Erfahren Sie, wie unser traditionsreiches Familienunternehmen über die Jahre und Jahrzehnte größer wurde:

1927 Fritz Markötter meldet in Wiedenbrück ein Gewerbe an. In der Eickhoffstraße 20 in Gütersloh entsteht ein Fahrrad- und Motorradhandel mit Reparaturwerkstatt.

Übernahme der bekannten Werksvertretungen NSU und Zündapp.

1948 Erste Vergrößerung der Werkstatt – noch vor der Währungsreform.

1958 NSU führt sein erstes Auto ein, den „Prinz“. Seit dieser Zeit gibt es bei Markötter Automobile.

1960 NSU übernimmt in Deutschland den Vertrieb von Simca Automobilen (später Peugeot). Auch das Vertriebsprogramm der Firma Markötter wird um die Marke Simca erweitert.

1964 Eröffnung einer 750 qm großen Anlage mit Aral-Tankstelle an der Dammstraße 41. Der Umsatz übersteigt zum ersten mal die Millionengrenze (natürlich noch in D-Mark).

1967 NSU wird als Marke nicht weitergeführt. Die Auto Markötter KG übernimmt Volvo als zweite Marke.

1971 Eröffnung einer Chrysler-Simca Service-Station in Rheda-Wiedenbrück, Rietberger Straße 74.

1977 Gründung der Wemark Auto GmbH in Bielefeld.

1980 Peugeot kauft Chrysler deren französische Sparte Simca ab. Damit wird Markötter offizieller Peugeot-Händler.

1991 Eröffnung der neuen Anlage der Wemark an der Artur-Ladebeck-Straße 208. Zu diesem Zeitpunkt gibt es in Deutschland keinen Volvo-Händler mit größerer Ausstellfläche in der Halle.

1995 Anmietung der ehemaligen Saab-Deutschland Anlage an der Dammstraße 60 in Gütersloh für den Markenbereich Peugeot.

Reorganisation der Gesellschaftsstruktur unserer Firmen.

2000 Übernahme der Marktverantwortung in Bad Salzuflen. Die ehemalige Anlage von Depping & Hesse wird übernommen und modernisiert. Neubau und Eröffnung in Herford.

Namensänderung in Bielefeld: Aus der Wemark Auto GmbH wird die Autohaus Markötter GmbH. Seit diesem Zeitpunkt firmieren alle VOLVO-Betriebe an unterschiedlichen Standorten unter dem gleichen Namen.

2002 Gründung der Markötter GmbH, Land Rover Vertragshändler für Ostwestfalen-Lippe (OWL) mit Niederlassungen in Bielefeld, Gütersloh und Herford.

2005 Im November Eröffnung als Peugeot-Vertragshändler am Herforder Standort. Damit bieten wir neben einem großen Gebrauchtwagenangebot erstmals alle drei Marken an einem Standort an.

Neubau und Erweiterung der Anlage in Bielefeld: Bau einer Ausstellungshalle, Verdoppelung der Werkstatt- und Lagerfläche, Erstellung eines neuen Kundenzentrums.

2006 Im April Eröffnung des neuen Autohaus Markötter in Bielefeld. Baubeginn eines Gebrauchtwagen-Centers direkt neben dem Autohaus auf 3.000 m2. Planungen für einen Neubau in Gütersloh.

Neubau und Erweiterung der Anlage in Bielefeld: Neubau einer Ausstellungshalle, Verdoppelung der Werkstatt- und Lagerfläche, Erstellung eines neuen Kundenzentrums. Bauzeit nur 4 Monate von Oktober 2005 bis Februar 2006. Eröffnungsveranstaltung im April 2006. Zu diesem Zeitpunkt beträgt der Umsatz der Markötter-Gruppe 45 Millionen Euro.

2007 Im Juli beginnt der lang erwartete Neubau in Gütersloh. Zum 31. Dezember erwirtschaftet die Markötter-Gruppe erstmals einen Umsatz von über 51,5 Millionen Euro.

2008 Umzug in die neue Anlage „Auf’m Kampe 1-11“ mit feierlicher Eröffnung am 7. Februar.

2009 Eröffnung der fünften Niederlassung am Standort Paderborn in den Räumen eines ehemaligen Autohauses an der „Barkhauserstraße 8“.

2013 Übernahme des Autohauses Möller in Detmold durch die Markötter-Gruppe. Erweiterung des Markenportfolios um die Marke Opel.