Ab Januar 2023: Wir führen die 4-Tage-Woche ein

Neue Zeiten brauchen neue Strukturen. Deshalb haben unsere rund 240 Mitarbeitenden ab Januar 2023 die Möglichkeit, bei gleichbleibendem Gehalt pro Woche nur noch an vier statt wie zuvor an fünf Tagen zu arbeiten. Dabei reduzieren wir auch die wöchentliche Arbeitszeit um ganze 10 %. Weniger Effizienz bedeutet das trotzdem nicht – im Gegenteil.

Denn 4-Tage-Wochen und Stundenreduzierungen sind schon lange keine waghalsigen Experimente mehr, sondern gut durchdachte und bereits international etablierte Konzepte, die neues Potenzial schaffen. Das Resultat: Eine geringere Arbeitszeit wirkt sich sowohl auf die Zufriedenheit als auch auf die Motivation der Mitarbeitenden positiv aus.

In Zeiten von wandelnden Geschäftsmodellen und anderen sozioökonomischen Herausforderungen ist diese Neustrukturierung daher auch für unser Unternehmen ein wichtiger und notwendiger Schritt. Bei diesem spannenden Prozess hat uns die Unternehmensberatung des Bielefelder New Work-Innovators Lasse Rheingans unterstützt, die Firmen gemäß seinem Ansatz “Wer Erfolg will, muss Arbeit neu denken” bei der internen Weiterentwicklung hilft. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich für den intensiven Austausch bedanken.

In unseren sechs Standorten sind wir natürlich wie gewohnt für alle Kunden und Interessenten da. Wer wann arbeitet, organisieren wir zukünftig über individuell für jeden Mitarbeitenden angepasste Wochenpläne – auch Überstunden sind damit Vergangenheit.

Wir freuen uns über die Entscheidung für dieses neue Arbeitsmodell und sind uns sicher, dass es einen entscheidenden Mehrwert für uns alle bieten wird.

Hier gibt es noch mehr zum Entdecken...