Die Auto-Trends 2017


Die Maut kommt

Verkehrsminister Dobrindt hat sich durchgesetzt und die Autobahn-Maut soll 2017 kommen. Autofahrer aus Deutschland sollen durch eine 1:1-Verrechnung mit der Kfz-Steuer nicht draufzahlen. Wir hoffen dieser Trick klappt, denn Österreich und andere Nachbarländer wollen auf EU-Ebene gemeinsam gegen die Ausländer-Maut kämpfen. Durch die Quasi-Förderung schadstoffarmer Autos wurde bei der Maut eine dynamische Komponente ins Spiel gebracht. Damit sinken mittelfristig auch die Maut-Einnahmen. Die wichtigste Frage ist nun: Wird die Maut ein Minus-Geschäft für den Fiskus? Oder wird man die Mautsätze anheben? Die Antwort erhalten Sie wahrscheinlich nach den Bundestagswahlen. Pünktlich zur Wahl steht auch das Tempolimit auf deutschen Autobahnen wieder zur Debatte.

Der E-Auto Trend muss sich dieses Jahr beweisen

Das E-Auto muss sich dieses Jahr beweisen. Durch ein flächendeckendes Angebot von Ladestationen und immer größere Reichweiten wird das E-Auto zu einer echten Alternative. Der Opel Ampera-e, der dieses Jahr auf den Markt kommt, schafft eine Reichweite von 500km und kann fünf Personen transportieren.

Zudem wird das E-Auto von den Herstellern stetig weiter verbessert. Firmen spezialisieren sich auf „Electric Car Tuning“ und liebgewordene alte Autos erscheinen als neue E-Variante, wie der DMC Electric DeLorean.

Ein weiteren Trend, der das E-Auto betrifft, sind Lautsprecher, die Autogeräusche imitieren. Jeder Fußgänger, der schon einmal von einem E-Auto überrascht wurde, wird diese Entwicklung freuen. Nun kann man das Elektroauto auch heranfahren hören, was für die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern sehr wichtig ist.

Selbstfahrende Fahrzeuge gehören bald zum Straßenbild

Der Trend zur Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen ist ungebrochen. Besonders als Ford angekündigte, dass ab 2021 selbstfahrende Autos in Masse produziert werden sollen. Tesla und Google kündigten sofort an, mit Ford gleichzuziehen. Der nächste Schritt in diese Richtung ist das „Platooning“. Die in Kolonne fahrenden Autos werden unser Straßenbild vielleicht schon dieses Jahr verändern.

Was aber in jedem Fall dieses Jahr einen Anfang nimmt ist die Personalisierung des Autos. Das bedeutet Ihr Auto analysiert Ihre Fahrweise und Vorlieben, um Fragen zu beantworten wie: Wann müssen Sie tanken, damit Sie Ihren Termin noch einhalten können? Eine echte Erleichterung im Alltag eines Vielfahrers.

Weitere Auto-Trends der Hersteller

3D-Druck ZahnradAugmented Reality setzt sich immer weiter am Automarkt durch. Sowohl für die Produktion von Fahrzeugen, bei der die Hersteller ein entwickeltes Auto von allen Seiten betrachten können, als auch für den Fahrer, der mittels Head-up Displays mit Apps direkt eine geeignete Werkstatt oder einen geeigneten Rastplatz in der Windschutzscheibe angezeigt bekommt.

Hersteller setzen auch auf die Technik des 3D Druckers für die Produktion ihrer Autoteile und sogar ganzer Fahrzeuge. Diese sind genauso sicher wie herkömmliche Autoteile, halten aber nur einen Crash aus. Danach müssen die Teile ersetzt werden. Aber dafür werden sie viel günstiger produziert.

Hier gibt es noch mehr zum Entdecken...