Ich war dabei – Erfahrungsbericht zum Land Rover Offroad-Tag


“Ich liebe meinen Discovery mehr als je zuvor!”

Ich hatte keine Ahnung, was mich bei der Land Rover Offroad Experience erwarten würde. Zusammen mit meinem 11-jährigen Sohn machte ich mich am Samstag, 29. Mai auf den Weg in eines der größten Outdoor-Freizeitgelände in Europa bei Osnabrück.

Die erste Überraschung: es waren 60 Fahrzeuge und 120 Leute vor Ort! Ein richtiges Spektakel. Und die meisten teinehmenden Land Rover wurden vom Autohaus Markötter zur Verfügung gestellt, darunter alle Modelle. Es ist großartig zu erleben, was ein Land Rover alles kann. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ein kleines Extra-Abenteuer hat mich für alle Zeiten von Land Rover überzeugt… aber dazu später mehr.

Nach einer Einweisung durch professionelle Instruktoren von Land Rover, die uns den ganzen Tag begleitet haben, ging es zunächst in 4 separaten Gruppen in Konvois los. Zum Einstieg war die geführte Tour durch das gigantische Gelände ganz gut. Man bekam ein Gefühl für Verhalten und  Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs. Das Terrain war abwechselungsreich mit Wald, Wasserlöchern und riesigen Sandkuhlen.

Nach dem geführten Einstieg konnten wir uns frei auf dem Gelände bewegen und austesten, wofür ein Land Rover eigentlich gemacht ist – ein Riesenspaß, auch für den beifahrenden Nachwuchs. Dünen, Wasserstellen, Hänge rauf und runter und über Stock und Stein – alles kein Problem für unseren Discovery. Anschließend hat man übrigens keine Lust mehr auf normale, flache Straßen. Langweilig!

Nach einem absolut leckeren Mittags-Barbecue ging es nochmal kreuz und quer über das ehemalige Truppenübungsgelände. Unser persönliches Abenteuer-Highlight war die Durchquerung eines Wasserloches, das dann überraschend tief war. Der Schlamm spritzte bis übers Dach, dass es im Wageninnern dunkel wurde. Adrenalin pur. Da standen wir plötzlich im Teich. Reifentief war das nicht. Aber mein Discovery hat sich da wieder rausgearbeitet. Nachdem der Scheibenwischer sich durch dicke Schlammschichte gequält hatte und es wieder hell wurde, blickten wir in viele staunende Gesichter. Aber ganz ehrlich: Auch wir staunten nicht schlecht darüber, dass wir es da wieder raus geschafft hatten – unglaublich, dieses Wahnsinns-Auto hat das locker gepackt, wenn auch “etwas” zugeschlammt. Siehe vorletztes Bild.

Ganz egal wie der Wagen am Ende aussah: Meinen Discovery gebe ich nie wieder her!

Mein Fazit:Ein tolles Event mit einer wirklich herausragenden Betreuung durch die Markötter-Mitarbeiter und die Instruktoren von Land Rover – absolut empfehlenswert. Und mein Sohn hat sich nach dem aufregenden Tag einen ganzen Offroad-Kindergeburtstag gewünscht. Mir soll es recht sein.

Stefan Freise[/vc_column_text][dt_gallery_masonry image_border_radius=”0px” project_icon_border_width=”0px” include=”1572,1573,1574,1575,1576,1577,1578,1579,1580,1581,1582,1583,1584,1585,1586,1587,1588,1589,1590,1591,1592,1593,1594,1595,1596,1597,1598,1599,1600,1601″][/vc_column][/vc_row]

Hier gibt es noch mehr zum Entdecken...