Rechteckiges Logo mamoparts shop

Zuwachs für unser Markötter-Team: 5 Fragen an …

Im April dürfen wir gleich sechs neue Mitarbeiter:innen in unserer Markötter-Familie willkommen heißen. Mit den folgenden fünf Fragen können Sie Ihre neuen Ansprechpartner:innen schon mal ein wenig kennenlernen.

1. Wie heißt ihr?

„Ich bin Dominik Janßen.“

„Ich heiße Nick Sudermann.“

„Ich bin Nicola Voß.“

„Mein Name ist Alex Frais.“

„Ich heiße Ingo von Bandel.“

„Ich bin Elke Kalze.“

2. Welche Aufgabe übernehmt ihr bei Markötter?

Dominik: „Ich bin im Paderborner Teiledienst für den Kund:innenkontakt zuständig, voraussichtlich vor allem für OPEL/STELLANTIS. Momentan schult mich Claus- Dieter Briem zum Thema Reifen.“

Nick: „Bastian Brinkmann und teils auch Richard Ahrens arbeiten mich gerade
ein, sodass ich zukünftig das Paderborner VOLVO-Team im Bereich Neuwagen
unterstützen kann.“

Nicola: „Gerade arbeitet mich Stephanie Hempelmann in Bielefeld ein, danach
werde ich als Serviceassistentin und Fahrzeugdisponentin im Herforder Stand-
ort sein.“ 

Alex: „Ich übernehme in Herford die Aufgabe des Werkstatt- und Service-
Koordinators und kümmere mich außerdem um die Auftragsdisposition.“

Ingo: „Ich werde als Service-Berater in Bielefeld den Markenbereich OPEL/STELLANTIS übernehmen, zurzeit bin ich aber auch für viele VOLVO-Angelegenheiten zuständig.“

Elke: „Ich kümmere mich von Bielefeld aus um alle buchhalterischen Angelegenheiten unserer Standorte in Bad Salzuflen und Herford. Anika Petereit bereitet mich außerdem gerade dafür vor, dass ich sie bei der Anleitung der Standorte zur Umsetzung weiterer Digitalisierungsmaßnahmen unterstützen kann.“

3. Was macht ihr gerne in Eurer Freizeit?

Dominik: „Für mich hat meine Familie immer die erste Priorität. Ansonsten mag ich
Kurzurlaube (gerne zum Beispiel in Holland), verbringe viel Zeit im Garten und
fahre Fahrrad.“

Nick: „Ich gehe fünf Mal die Woche ins Fitnessstudio, mache außerdem
momentan meinen Motorradführerschein und schraube gerne an Autos.“

Nicola: „Wir haben einen eigenen Hof, also findet ihr mich meistens draußen bei
meinen drei Pferden.“

Alex: „Am liebsten verbringe ich meine Zeit mit Familie und Freunden. Außer-
dem haben wir einen großen Garten, um den ich mich gerne kümmere.“

Ingo: „Ich bin sehr gerne in der Natur, am besten beim Angeln, Motorradfahren oder einfach im Garten mit Familie und Freunden.“

Elke: „Ich mache gerne alles, was Spaß macht: Freunde treffen, feiern gehen, das Leben genießen.“

4. Wie würden Euch Eure Freund:innen in drei Worten beschreiben?

Dominik: „Kommunikativ, offen, neugierig.“

Nick: „Ehrgeizig, humorvoll, verlässlich.“

Nicola: „Chaotisch, zuverlässig, verrückt.“

Alex: „Hilfsbereit, lustig, extrovertiert.“

Ingo: „Offen, lustig, hilfsbereit.“

Elke: „Fröhlich, zuverlässig, hilfsbereit.“

5. Auf was freut ihr Euch bei Markötter am meisten?

Dominik: „Auf neue Kolleg:innen, ein neues Arbeitsumfeld und darauf, mit modernen
Programmen der Zukunft zu arbeiten.“ 

Nick: „Auf das Miteinander und das Kollegium in einem modernen Umfeld.
Für mich als gelernter Industriekaufmann ist die Nähe zu den Kund:innen
außerdem eine neue Herausforderung, auf die ich mich schon sehr freue.“

Nicola: „Vor allem auf ein nettes Team und das Miteinander.“

Alex: „Ich bin gespannt auf die Zusammengehörigkeit als Markötter-Familie und
das Arbeiten mit flachen Hierarchien.“

Ingo: „Auf die Zusammenarbeit mit dynamischen Menschen und auf das Miteinander.“

Elke: „Ich freue mich auf das freundliche Miteinander und die Herausforderungen meiner neuen Stelle.“

Wir freuen uns sehr, dass wir so zahlreiche starke Persönlichkeiten für unser Unternehmen begeistern konnten und sind uns sicher, dass ein vielversprechender Weg vor uns liegt.

Herzlich Willkommen in der Markötter-Familie!

Hier gibt es noch mehr zu entdecken...

Mitarbeiter

20-jähriges Jubiläum: Herzlichen Glückwunsch an Detlef Punckt!

Hans-Peter Koster (links), Geschäftsleiter in Gütersloh und Eric Bredy (rechts), ebenfalls Geschäftsleiter in Gütersloh, überreichen Detlef (Mitte) seine Ehrenurkunde der Handwerkskammer und sein persönliches Jubiläumsschreiben.  Frisch